MySQL Views

Views sollten eigentlich jedem Webdeveloper bekannt sein, deswegen versteht sich der Post hier eher als kleiner „Reminder“. Legen wir doch direkt mit einem Beispiel los. Ich habe eine Tabelle pizzas:

Tabelle pizzas

Tabelle pizzas

Und eine Tabelle ingredients:

Tabelle ingredients

Tabelle ingredients

Klassische 1:n-Beziehung also. Ich habe eine wunderbare, normalisierte Datenhaltung (okay, man könnte auch den Zutaten noch eine Zutaten-ID geben aber das verkompliziert das Beispiel unnötig). Wenn ich jetzt allerdings häufig den Bezug der Pizza zu den Zutaten brauche, schreibe ich in vielen Funktionen joins von ingredients auf pizzas. Das geht schlauer! – mit Views.

CREATE VIEW pizzaingredients AS
	SELECT p.*, i.ingredient
	FROM pizzas p
	LEFT JOIN ingredients i ON i.pizzaid = p.id

Feuert man dieses Statement raus, wird die View erstellt und ist ab jetzt wie eine Tabelle in eurem Datenbank-Tool aufrufbar. Sieht übrigens dann so aus:

View

View

Nun könnt ihr auf der View so abfragen, als ob es eine normale Tabelle wäre. Wenn mir jetzt noch jemand verraten kann, warum Views gefühlt von niemandem verwendet werden, wär ich wieder ein bisschen schlauer.

Weitere Posts:

Dieser Beitrag wurde unter Datenbanken, webdev veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf MySQL Views

  1. Carsten Z. sagt:

    Hi erstmal,

    ich würde dir die Frage sofort bei einem Bierchen beantworten, aber zum schreiben ist es eindeutig zu lang. Darum gibt es nur eine kleine Leseprobe von mir: http://www.nambu.ch/blog/artikel/13-MySQL+Performance+bei+Views

    Ich wünsch einen schönen Abend. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.