Windows: Herausfinden, welche Anwendung Port belegt

Kleiner Quicktipp: Apache kann nicht starten, weil irgendwas Port 80 und/oder 443 belegt?

netstat -ano | findstr /r 0.0:80 && netstat -ano | findstr 0.0:443

netstat

netstat

Ausgespuckt werden die Prozess-IDs (ganz rechts). Zusätzliche Infos, worum es sich bei diesem Prozess handelt, gibts im Taskmanager oder – wenn man schonmal in der cmd ist – per:

tasklist /FI "PID eq 1040" /FO TABLE

tasklist

tasklist

Skype war also der Übeltäter! Nun entweder per Taskmanager schließen oder per:

taskkill /pid 4244 /f

Eventuell sind dafür Admin-Rechte nötig, die cmd also als Admin starten.

Weitere Posts:

Dieser Beitrag wurde unter Quicktips, misc IT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Windows: Herausfinden, welche Anwendung Port belegt

  1. Michael sagt:

    Ich war kurzzeitig verwirrt was findstr und tasklist ist, bis ich gemerkt habe dass du unter Windows arbeitest ;-)

    Unter Linux tut es im Normalfall dieser Befehl:
    sudo netstat -tlnp | grep „:80“

    Da bekommt man in einer Ausgabe direkt auch das Programm das diesen Port belegt.

  2. Xihongshi sagt:

    Was mache ich denn, wenn der Übeltäter nicht Skype, sondern SYSTEM ist?

  3. el Macchiato sagt:

    würde ich auch gerne wissen, was man macht wenn SYSTEM den Port belegt?

  4. Mark sagt:

    Perfekt! einfach Danke!

  5. Norbert Schuster sagt:

    Wenn SYSTEM den Port belegt, dann würde ich mal überprüfen, ob der IIS eventuell läuft. Meistens ist das auch der Fall und der blockiert dann den 80’er

  6. Kenath sagt:

    Was ist ein ISS? wie kann ich überprüfen ob dieser läuft? wenn ja wie stoppe ich den?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.